1. Was spüre ich während einer Akupunktursitzung?
Akupunktur wirkt in der Regel sehr entspannend auf körperlicher, seelischer und geistiger Ebene. Viele Menschen nehmen ein Strömen, Fliessen wahr, oder etwas das sich löst und weitet und einem inneren Raum Platz macht.
Obwohl Ihr Anliegen  im Fokus steht, kann dies  auch an ganz unerwarteten Stellen passieren.
Ziel einer Akupunktursitzung ist, die Verbindung zur universellen Lebenskraft ("Qi"), die uns alle gleichermassen durchströmt, wieder zu spüren. Aus dieser Verbindung fällt vieles leichter und an seinen Platz.
2. Wann macht eine Behandlung mit Akupunktur/TCM Sinn?
Fachgerecht angewendet kann die Akupunktur / TCM nahezu nebenwirkungsfrei bei vielen Erkrankungen einen heilenden oder lindernden Effekt erzielen. Voraussetzung ist eine klare Diagnosestellung nach schulmedizinischer Sicht vor Behandlungsbeginn.
Eine Liste bei häufig angewendeten Krankheitsbildern kann auf der sacam-Homepage eingesehen werden.
3. Wie lange dauert eine Behandlung mit Akupunktur/TCM?
Die Dauer der Therapie richtet sich nach der Art der Erkrankung. In der Regel umfasst ein Therapiezyklus 5-12 Behandlungssitzungen. Abhängig von der Behandlungsmethode dauert eine Sitzung zwischen 30-50 Minuten.
4. Ist die Akupunkturbehandlung schmerzhaft?
Da sehr feine, flexible  Einmalnadeln verwendet werden, sind Schmerzen  in der Regel minimal und nur sehr kurz. Durch Anpassen der Stichtechnik kann dies zusätzlich  reduziert werden. Ganz vermeiden lässt sich dies durch die Laserstimulation der Akupunkturpunkte. Die Moxibustion ist mit einer an Intensität variierenden Wärmeempfindung verbunden und beim Schröpfen kann je nach Technik ein ziehendes, drückendes oder reibendes Gefühl entstehen.  Während der Sitzung fühlen sich die Patienten in der Regel sehr wohl, wenn nicht, wird verändert.
5. Können Kinder auch behandelt werden?
Für Kinder sind die Therapiemethoden der TCM, Akupunktur und Aurikulomedizin sehr geeignet z.B. zur Behandlung von Allergien, Heuschnupfen, HNO-Erkrankungen, funktionellen Darmstörungen, häufigen viralen Infekten etc. Kinder lassen sich oft  gut mit Nadeln behandeln, ansonsten bietet Laserakupunktur eine schmerzfreie Alternative. Kräuter (hydrophile Konzentrate ) werden In der Regel problemlos genommen.
6. Wird die Akupunktur auch in der  Veterinärmedizin angewandt?
Tiere sprechen gut auf Akupunkturbehandlungen an.
7. Ist eine Raucherentwöhnung mit Hilfe der Akupunktur möglich?
Akupunktur wirkt unterstützend in der Verarbeitung von Entzugssymptomen. Entscheidend ist der Wille, künftig als Nichtraucher/-in zu leben.
8. Wird die Behandlung durch die Krankenkassen bezahlt?
Bei mir kann Akupunktur über die Grundversicherung abgerechnet werden, wie bei allen Aerzten mit Fähigkeitsausweis  Akupunktur - TCM (ASA). ( Liste der Aerzte siehe unter www.akupunktur-tcm.ch)
Bei einer länger dauernden Behandlung wird manchmal die im TARMED festgelegte Limitation überschritten. Dann besteht die Möglichkeit, die Abrechnung über die Zusatzversicherung weiterzuführen. 
Die chinesischen Kräuter selbst sind nicht von der Grundversicherung  gedeckt. Die meisten Zusatzversicherungen aber übernehmen die Kosten der TCM-Kräuter.